Unsere Platzordnung

Platzordnung und Flugreglement der MFGA
Allgemeines

Die Modellfluggruppe Albatros (MFGA) betreibt in einem Gebiet auf der Wölflishalden(Gemeinde Glattfelden) von der Gemeinde Glattfelden und dem Amt für Landschaft und Natur (ALN) des Kantons Zürich bewilligten Modellflugsport. Mit diesem Flugreglement will die MFGA einen geordneten Flugbetrieb im Gebiet Wölflishalden sicherstellen. Dies im Rahmen der uns vom Eigentümer des Landes (ALN) und der Gemeinde Glattfelden auferlegten Bewilligungen und Auflagen.
Oberste Ziele sind die Sicherheit von Menschen und Tieren, sowie ein schonender Umgang mit der Umwelt. Niemand soll gefährdet oder belästigt werden.

Nutzung (Mitglieder und Gäste, Fremdflieger)

Die Nutzung des Fluggeländes im Rahmen dieses Flugreglements und der Auflagen und Bewilligungen durch die Gemeinde und den Grundeigentümer ist nur für Mitglieder gestattet.
Jedes Mitglied darf einen Gast einladen; der Gastgeber muss anwesend sein und trägt die Verantwortung für den Gast. Der Gast muss versichert sein und muss in das Flugreglement und die weiteren Auflagen eingewiesen werden und diese anerkennen. Fremdflieger sind über die örtlichen Gegebenheiten zu informieren und auf die Polizeiverordnung, die Auflagen der Gemeinde und des Grundeigentümers hinzuweisen; ihnen ist die Benutzung des Fluggeländes untersagt.

Versicherung

Jeder Pilot der MFGA muss in eigener Verantwortung eine explizite Versicherung für das Modellflug-Risiko haben. Die Fluggruppe Albatros lehnt jede Art von Haftung ausdrücklich ab. Für Personen ohne entsprechende Versicherung ist die Nutzung des Fluggeländes untersagt.

Flugmodelle

Erlaubt sind Segler, Segler mit Elektroantrieb, Motorflugzeuge mit Elektroantrieb, welche den gesetzlichen Regeln des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) unterliegen. Verboten sind insbesondere Modelle mit Verbrennermotoren, Helikopter und Multikopter. 

Niemand soll durch den Lärm der Flugmodelle übermässig belästigt werden. Wird ein Modell von einem Vorstandsmitglied als zu laut empfunden, ist das Modell stillzulegen. Der Vorstand entscheidet über die Stilllegung nach einfacher Messung mit dB-Meter.

Flugzeiten

Die Flugzeiten werden in Absprache mit der Gemeinde Glattfelden festgelegt und an der GV, sowie bei allfälligen Änderungen unter dem Jahr, mitgeteilt.

Flugbetrieb (Flug- und Landeraum, Sicherheit)

Der Schutz von Personen und Tieren hat oberste Priorität! Die Flugmodelle sind so einzusetzen, dass sie weder während Start und Landung noch während des Flugs Personen, Tiere oder Sachen gefährden.Explizit: Starten und Landen in Richtung von Personen, das Überfliegen von Personen und des Parkplatzes, sowie das Bedrängen von Tieren ist verboten.Piloten, die im gleichen Flug Raum fliegen, stehen beisammen und sprechen sich ab. Starts und Landungen sind rechtzeitig durch lauten Zuruf anzukündigen.Piloten sind während des Flugbetriebs zu warnen, wenn sich Autos, Fussgänger oder Velofahrer dem Platz nähern.

Verhaltensregeln (Abfall, Sorgfaltspflicht)

Das Fluggelände, sowie der Parkplatz müssen in sauberem Zustand verlassen werden (kein Papier, Plastiktüten, Essensreste sowie Zigarettenstummel, etc.). Abgestürzte Modellflugzeuge inkl. verstreuter Flugzeugteile, Propeller, Akkus, etc. müssen restlos aus dem Kulturland entfernt werden. Das Feuermachen am Boden auf dem Modellflugplatz ist verboten.

Anfahrts- und Platzordnung

Das Gelände ist von Westen her anzufahren. Fahrzeuge sind auf dem dafür vorgesehenen Platz zu parkieren.

Schlussbestimmung

Jedermann trägt zum Einhalten dieser Bestimmungen sowie zur allgemeinen Ordnung auf dem Fluggelände bei.
Diese Platzordnung tritt durch Beschluss der GV in Kraft und gilt bis auf Widerruf. Der Vorstand kann unter dem Vereinsjahr zur Platzordnung abweichende Bestimmungen erlassen, z.B. bei Änderungen der Auflage der Gemeinde oder des Grundeigentümers; die abweichenden Bestimmungen müssen an der nächsten GV genehmigt werden.
Glattfelden, 14. November 2014

Zusätzliche Informationen